• Home /
  • WPS Blog /
  • Wie können Sie dem Anstieg der Arbeitskosten entgegenwirken? | Vereinigte Staaten

Wie können Sie dem Anstieg der Arbeitskosten entgegenwirken? | Vereinigte Staaten

Wussten Sie, dass im Jahr 2017 in den Vereinigten Staaten 19 Bundesstaaten die Stundenlöhne für Arbeitnehmer erhöht haben? Und möchten Sie erfahren, wie Sie diesen Kostenfaktor verringern können? Ich werde Ihnen vier Tipps geben, die Ihnen helfen, den steigenden Lohnkosten entgegenzuwirken.  

grafiek vs 2.png

Steigende Lebenshaltungskosten führen zu deutlicher Erhöhung des Mindestlohns
Im Jahr 2017 kündigten 19 Bundesstaaten eine Anhebung des Mindestlohns und gleichzeitig ihre diesbezüglichen Pläne für die kommenden Jahre an (NCSL, 2017). Einige Staaten passen den Mindestlohn pro Stunde automatisch im Hinblick auf steigende Lebenshaltungskosten an, andere Staaten erhöhen den Mindestlohn aufgrund von Abstimmungsinitiativen von Wählern und in sieben Staaten waren neue Gesetzesvorschriften die Folge.

Wie Sie wissen, hat jeder Staat in den Vereinigten Staaten einen eigenen Mindestlohn festgesetzt. Dies liegt an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den verschiedenen Staaten. Das heißt, dass die Auswirkungen auf den Mindestlohn weitgehend von den Lebenshaltungskosten in einem bestimmten Staat abhängen. Seit 2012 sind die Löhne um 1,00 - 2,00 Dollar pro Stunde gestiegen (Grout & Ifft, 2017). Laut einer Studie der University of Illinois ist der Mindestlohn in den Vereinigten Staaten im Vergleich zu 2013 um 13 Prozent gestiegen. Dieser Prozentsatz liegt in einigen Staaten noch höher. So stiegen die direkten Lohnkosten in den Bundesstaaten Kalifornien und Washington um 14,6 Prozent bzw. 15,1 Prozent.  

Die Lohnsteigerungen können nicht ignoriert werden. Die höchste Anhebung des Mindestlohns wird es in Kalifornien geben, diese wird in den nächsten 5 Jahren bei 43 Prozent liegen (siehe Tabelle). Hinzu kommen deutliche Lohnerhöhungen in den Bundesstaaten Colorado, Maine, New York, Oregon und Washington. Ein Anstieg dieses Ausmaßes kann erhebliche Konsequenzen für Sie als Arbeitgeber haben.


Vier Tipps, um steigenden Lohnkosten entgegenzuwirken

Erhebliche Erhöhungen des Mindestlohns haben negative Folgen. Es gibt verschiedene Lösungen, wie Sie steigenden Lohnkosten entgegenwirken können: 
  1. Flexible Arbeit 
    Ein flexibler Arbeitseinsatz kann einerseits durch den Einsatz von Zeitarbeitskräften und andererseits durch die Mitarbeit von Freiberuflern, Schülern und Lohnarbeit erreicht werden. Der CAO-Tarif für flexible Arbeitnehmer ist niedriger als für fest angestellte Arbeitnehmer. Sie zahlen keine Stunden, in denen nichts zu tun ist und entlohnen nur die Stunden, die tatsächlich benötigt werden. Dies sorgt für eine Senkung der Arbeitskosten. Es gibt jedoch auch Nachteile. Sie müssen Zeit investieren, um neuen Mitarbeitern die Tätigkeiten zu erklären, und die Arbeitsproduktivität ist bei neuen Mitarbeitern anfangs geringer. Festangestellte Mitarbeiter entwickeln ein Teamgefühl, sammeln Wissen über das Unternehmen und bestimmen die Unternehmenskultur. Dies sind wichtige Aspekte für die Kontinuität Ihres Gartenbaubetriebes. 

  2. Verlagern der Unternehmensaktivitäten 
    Eine etwas weniger auf der Hand liegende Lösung besteht darin, die Unternehmensaktivitäten in Länder zu verlagern, in denen die Lohnkosten niedriger sind. Die Produktion Ihrer Kultur wird auf diese Weise billiger, weil die Lohnkosten niedriger sind. Doch die Durchführung einer Kultur in den Niederlanden ist ebenfalls attraktiv, da die Transportkosten viel niedriger sind. Außerdem können Sie aufgrund der geringeren Entfernung besser auf den Markt reagieren.

  3. IT-Automatisierung
    Hohe Stundensätze können mit niedrigen Lohnkosten durch ein Entgeltsystem oder ein betriebswirtschaftliches Managementsystem kombiniert werden. Produzenten mit mehr IT-Unterstützung sparen Zeit und Kosten, reduzieren den Verwaltungsaufwand, erfüllen die Nachfrage ihrer Kunden besser und beschleunigen die logistische Abwicklung. Eine intensivere IT-Nutzung ist einer der Faktoren, um das wirtschaftliche Ergebnis zu verbessern. IT-Unterstützung ist besonders bei umfangreicheren und komplexeren Geschäftsaktivitäten attraktiv, da Unternehmen mit stärkerer IT-Unterstützung im Bereich des Einkaufs und der Registrierung des Arbeitsaufwandes eine höhere Rentabilität haben. Da diese Unternehmen auch größer sind, ist die höhere Rentabilität zum Teil auf die Unternehmensgröße zurückzuführen. Die Investition in eine IT-Struktur wirkt sich erst nach einiger Zeit auf die Betriebsführung und die Ergebnisse aus.

  4. Automatisierung der internen Logistik
    Die Automatisierung von Arbeitsvorgängen reduziert die Anzahl der erforderlichen Arbeitsstunden. Durch das Übertragen bestimmter Vorgänge auf ein Logistiksystem, intelligente Kamera-Systeme oder eine Automatisierung mit Robotern werden die Kosten innerhalb des Produktionsprozesses erheblich reduziert. So kann unter anderem die Produktion gesteigert und die Produktqualität verbessert werden. Darüber hinaus sorgt die Automatisierung für eine verbesserte Ergonomie, eine flexible Organisation und mehr Ruhe am Arbeitsplatz. Die Automatisierung von Arbeitsvorgängen verursacht am Anfang hohe Kosten, ist aber auf lange Sicht günstiger. Kosten werden eingespart, weil weniger Arbeitsaufwand nötig wird. In einem nachfolgenden Blog werden wir uns ausführlich mit den Vor- und Nachteilen der Automatisierung befassen.


 

Grout, T. and J. Ifft. "Higher Wages Don't Always Mean a Higher Standard of Living: Rural Cost-of-Living and Farmworker Wages." farmdoc daily (7):136, Department of Agricultural and Consumer Economics, University of Illinois at Urbana-Champaign, July 27, 2017.
NCSL. (2017, May 1). State minimum wages. Retrieved from NCSL: http://www.ncsl.org/research/labor-and-employment/state-minimum-wage-chart.aspx
 

Share: